DIE LINKE. Harz unterstützt die Streikenden bei Hasseröder

Kreisverband Harz

Am 29. November standen alle Bänder der Hasseröder Brauerei in Wernigerode still. „Die Brauer sind sauer“- unter diesem Motto rief die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätte zum Warnstreik bei Hasseröder auf. Richtig so! Deswegen machten sich auch unsere Kreisvorsitzenden Maika und Alex zusammen mit Matthias Korwitz auf dem Weg um ab 5:00 Uhr morgens die Beschäftigten zu unterstützen. Vor Ort war bereits unser Wernigeröder Stadtrat und Hasseröder Urgestein Thomas Schönfelder und half bei der Organisation.

Bei einem heißen Kaffee kam man mit den Anwesenden ins Gespräch und es wurden die Erwartungen der dritten Verhandlungsrunde am 15. Dezember diskutiert. Die NGG fordert 6% mehr Lohn und eine Einmalzahlung in Höhe von 1.500€.

Gegen 8:00 Uhr kam auch die Unterstützung der IG Metall dazu: "Ihr habt euch während der Corona-Krise solidarisch gezeigt und den Laden am Laufen gehalten, nun wird es Zeit, dass die Arbeitgeberseite ihren Anteil leistet!"

Bei den aktuellen Preissteigerungen brauchen die Beschäftigten deutlich mehr Lohn und natürlich unterstützen wir diese Forderungen.