Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
DIE LINKE Harz
Archivbild

Rückgang um über 900 Mitglieder: Landtagsabgeordnete Monika Hohmann zeigt sich besorgt über Mitgliederverluste im Harzer Vereinssport

Harzkreis. Die Coronapandemie hat auch die Harzer Sportvereine seit über einem Jahr fest im Griff und führt zu Verlusten bei der Zahl der Vereinsmitglieder. Dies zeigt die Antwort der Kreisverwaltung auf eine Anfrage der Landtagsabgeordneten Monika Hohmann (DIE LINKE), die sich in ihrer Funktion als beratendes Mitglied des Kreistags-Bildungsausschusses nach der Entwicklung im Harzkreis erkundigte.

Hohmann dazu: „Noch zu Jahresbeginn 2020, also vor Beginn der Coronapandemie waren insgesamt 35.139 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den Sportvereinen des Harzer Kreissportbundes organisiert. Die Zahl sank zu Jahresbeginn 2021 um 923 (Minus 2,63 %) auf 34.216 Vereinsmitglieder.“ Für die Linkspolitikerin besonders bedenklich, der Rückgang bei den jüngeren Altersgruppen. Bei den bis zu Sechsjährigen verließen 20,5% und bei den Sieben- bis Vierzehnjährigen 5,2% der bisherigen Mitglieder die Sportvereine.

Mit Blick auf die finanziellen und personellen Auswirkungen auf den Vereinssport im Harzkreis und in Sachsen-Anhalt mahnt die Abgeordnete: „Wir müssen um den vollständigen Erhalt der über 3.000 Sportvereine in Sachsen-Anhalt kämpfen und setzen uns dafür ein, dass die vom Land versprochenen Hilfsprogramme den Sportvereinen auch wirklich zielgerichtet und wirkungsvoll helfen. Es braucht klare Signale und eindeutige Zusagen, um die Vereine mit dieser Situation nicht allein zu lassen!“

Hohmann weiter: „Der Vereinssport ist für die Kinder und Jugendlichen ein wichtiger Ort, um dem Schulalltag zu entkommen und zeitgleich die Eltern für einige Stunden in der Woche zu entlasten. Gerade jetzt in Zeiten von Homeschooling wäre der Vereinssport ein ausgezeichneter Ausgleich. Zeitgleich freuen sich auch die Erwachsenen über regelmäßige Sporteinheiten in der Woche, um vom Alltagstrott abschalten zu können und in Bewegung zu bleiben. Es sind die Menschen, die die Vereinslandschaft in Sachsen-Anhalt so besonders machen. Die vielen, vielen Ehrenamtlichen sind der Motor für die Vereine, die gerade jetzt nicht nur Applaus, sondern echte Perspektiven verdient haben. Wir müssen nach Lösungen suchen und das gemeinsam“, betont die Linkspolitikerin.

 

 

 


Wenn Sie etwas bewegen und verändern wollen,

dann kommen Sie in DIE LINKE.
Wir brauchen viele Neue – gönnen Sie sich etwas Neues!

Mitmachen, Mitglied werden!