Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Jan Korte informiert: Über 94 Millionen KfW-Förderung wurden 2020 im Harzkreis abgerufen

Harzkreis. Die Förderbank des Bundes und der Länder (KFW) informierte den regionalen LINKE-Bundestagsabgeordneten Jan Korte über die Förderung im vergangenen Jahr.

Über 1.300 Projekte förderte die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Harzkreis im vergangenen Jahr. Das Gesamtvolumen für die Kredite und Zuschüsse belief sich dabei laut aktuellem KfW-Förderreport auf 94,2 Mio. Euro, teilt Mitarbeiter Christian Härtel aus dem Büro des Bundestagsabgeordneten mit.

Diese verteilten sich mit 52,7 Mio. Euro auf Kredite für Unternehmen, mit 36,8 Mio. Euro auf private Kreditnehmer und mit 4,8 Mio. Euro auf die Förderung der Öffentlichen Infrastruktur. Unter die Förderung Privater fallen u.a. das Baukindergeld (345 Anträge mit 6,6 Mio. Euro), in Investitionen in energieeffizientes Bauen und Sanieren (424 Anträge mit 19,5 Mio. Euro) sowie Studienkredite (14 Anträge mit 1,3 Mio. Euro).

„Angesichts der verheerenden Auswirkungen der Coronakrise auf die finanzielle Situation von Kommunen, Wirtschaft und Privatbürgerinnen und -bürger, sind die KfW-Sonderprogramme eine wichtige und dringend notwendige Hilfe zur finanziellen Liquiditätssicherung der klein- und mittelständischen Wirtschaft in den Regionen Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode“, fasst Korte das Zahlenwerk der KfW zusammen.

Übersicht
 


Wenn Sie etwas bewegen und verändern wollen,

dann kommen Sie in DIE LINKE.
Wir brauchen viele Neue – gönnen Sie sich etwas Neues!

Mitmachen, Mitglied werden!