Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
DIE LINKE Harz
stellv. Kreisvorsitzender Michael Körtge (links) und Landesvorsitzender Stefan Gebhard (rechts) gratulieren Dr. Karsten Lippmann (mitte) zur Wahl

DIE LINKE im Harz benennt Dr. Karsten Lippmann als Bundestagskandidaten

Der Halberstädter Historiker und Autor Dr. Karsten Lippmann hat mit seinem Motto „Inklusion leben, statt nur davon reden“ überzeugt und das Rennen gemacht. Der 42-Jährige wird für die Linke zur Bundestagswahl im September im Wahlkreis 68: Harz, Aschersleben und Seeland antreten.

Der Kreisverband Die Linke. Harz hat bei seiner Kreiswahlversammlung am Freitag in Halberstadt ihren Direktkandidaten zur Bundestagswahl nominiert. Für den promovierten Historiker votierten 93,3% der Delegierten.

Er erklärt dazu: „Ich freue mich über das mir entgegengebrachte Vertrauen und starte mit großer Motivation in den Wahlkampf.“ Auf tatkräftige Unterstützung seiner Genoss:innen kann er dabei zählen. „Die Pandemie stellt uns vor große Herausforderungen. Zum Beispiel wird der Wahlkampf verstärkt auch im Internet stattfinden.“ Doch hierfür hat Karsten Lippmann schon vorgesorgt. Mit eigener Website und Social Media-Kanälen möchte er mit den Bürger:innen ins Gespräch kommen. „Trotzdem freue ich mich besonders darauf, den Leuten wieder auf den Straßen und Plätzen zu begegnen.“, sagt er.

In seiner Bewerbungsrede vor den Vertreter:innen stellte er seine Schwerpunkte vor. Dabei setzt er auf die Themen Gesundheit, Kultur und Inklusion. „In der Corona-Pandemie sind die Fehler der Vergangenheit ganz deutlich geworden. Die Krankenhäuser wurden kaputtgespart.“ Auch der geringschätzige Umgang mit unserer Kultur ärgert ihn: „Künstler:innen leiden besonders unter den Schließungen in der Corona-Krise. Hier muss endlich Abhilfe geschaffen werden.“ Und nach zehn Jahren habe Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention immer noch nicht ausreichend umgesetzt. Da sieht Lippmann großen Nachholbedarf, ist er doch selber auf einen Rollstuhl angewiesen und engagiert sich z. B.  im Aktionsbündnis HARZKREIS inklusiv.

„Die Lösungen unserer Zeit liegen links!“ davon möchte Lippmann nun die Wähler:innen im Harzkreis überzeugen um „unseren Wahlkreis im nächsten Bundestag endlich so zu vertreten wie er es verdient hat, nämlich durch einen LINKEN!“

Lippmann ist seit 2018 Parteimitglied und seit zwei Jahren Mitglied des Landesvorstands Die Linke Sachsen-Anhalt. Am 26. September 2021 sind Bundestagswahlen und Die Linke hofft dabei auf ein zweistelliges Ergebnis. Zuvor muss sich Die Linke bei der Landtagswahl am 6. Juni 2021 beweisen.


Wenn Sie etwas bewegen und verändern wollen,

dann kommen Sie in DIE LINKE.
Wir brauchen viele Neue – gönnen Sie sich etwas Neues!

Mitmachen, Mitglied werden!