Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bundestags-Halbzeit: MdB Jan Korte zieht Halbzeitbilanz

Harzkreis/Berlin. Vor zwei Jahren - am 24. Oktober 2017 – nahm der Deutsche Bundestag seine Arbeit auf. Die Halbzeit der Wahlperiode 2017 bis 2021 nimmt der Erste Parlamentarische Geschäftsführer und LINKE-Bundestagsabgeordnete Jan Korte für Anhalt und den Harz zum Anlass, eine Bilanz über seine Arbeit im Bundestag und im anhaltischen Wahlkreis zu ziehen.

So gibt DIE LINKE nach Überzeugung Kortes mit ihren Initiativen im Bundestag als soziale Opposition den Takt vor. „Von Anfang an waren wir die Fraktion, die ohne Rücksicht auf die schleppende Regierungsbildung Druck von Links gemacht haben.“  Über 1800 Initiativen, Anträge, Gesetzentwürfe und Anfragen, ohne die etliche Informationen über die Arbeit der CDU/CSU/SPD-Bundesregierung nie an die Öffentlichkeit gekommen wären, kamen in den letzten zwei Jahren von der Linksfraktion.

Ohne DIE LINKE würden im Bundestag Themen wie die Forderung nach konsequenter Westangleichung ostdeutscher Löhne und Renten, die skandalöse Kinder- und Altersarmut, die Spaltung zwischen Arm und Reich sowie zwischen boomenden Ballungszentren und ländlichen Regionen, unter den Tisch fallen, zeigt sich Korte überzeugt. „Die Menschen in der Harzregion und in Anhalt können sich darauf verlassen, dass wir ihre Alltagssorgen, Probleme und Anliegen in den Mittelpunkt unserer Arbeit stellen.“

Denn auch vor Ort zeigt Korte nach Überzeugung der Harzer LINKE-Kreisvorsitzenden Evelyn Edler für die Anliegen der Bürger Flagge.

Neben seinen persönlichen Wahlkreistouren, die ihn in diesem Jahr bereits nach Halberstadt, Quedlinburg, Blankenburg, Wernigerode und Dedeleben geführt haben, konnte Korte seit 2017 auch zahlreiche Harzer zum Bundestagsbesuch in Berlin willkommen heißen.

Aus dem Solidarfonds der Fraktion, in den Korte monatlich einen Teil seines Einkommens spendet, konnten in seinen Wahlkreisen Anhalt und Harz seit Oktober 2017 bereits 21.400 Euro an Projekte und Vereine ausgereicht werden. Im Harzkreis konnten dadurch bereits der Theaterverein „Die Güntersberger Spitzköppe“ e.V., das Theater Fairytale (Thale), die Sportgruppe blinder und sehbehinderter Sportler des TSG GutsMuths (Quedlinburg), die 30. Auflage des Halberstädter Drachenfestes und das Heimatmuseum Dedeleben eine finanzielle Unterstützung erfahren.

Wer sich regelmäßig über die Arbeit des Abgeordneten informieren möchte, kann dies u.a. auf der Internetseite www.jankorte.de tun und dort auch den Newsletter bestellen.


Wenn Sie etwas bewegen und verändern wollen,

dann kommen Sie in DIE LINKE.
Wir brauchen viele Neue – gönnen Sie sich etwas Neues!

Mitmachen, Mitglied werden!