Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ortsverband DIE LINKE. Nordharz (Region) in Richtung Landtagswahl

Der Ortsverband DIE LINKE. Nordharz (Region) traf sich am 28.08.2020 in Ilsenburg um Schwerpunkte für die zukünftige Arbeit festzulegen und turnusmäßig einen gemeinsamen Vorstand zu wählen.

Vor der Mitgliederversammlung nutzten die Anwesenden die Möglichkeit für einen Rundgang im Ilsewerk, Handwerkshof. Während des Rundgangs gab Prof. Klaus Oppermann Einblicke in die Geschichte, Erläuterungen zur Entstehung des Modells Walzwerkes am Forellenteich. Beindruckend für die Besucher der Partei Die Linken, das „lebendige“ Modell des Werkes.  

Vor gut zwei Jahren gab es für die ehemaligen Ortsverbände der Linken Blankenburg, Ilsenburg, Nordharz und Osterwieck den Zusammenschluss zum Ortsverband Nordharz (Region). In den beiden Jahren konnte der Ortsverband durchaus auf eine erfolgreiche Arbeit verweisen. U.a. ist man in der Kommunalwahl in 10 Gemeinden mit 15 Abgeordneten sowie 3 Kreistagsmitgliedern vertreten. Neben der politischen Arbeit ist es dem Vorstand wichtig, sich zu kommunalen Aufgaben zu verständigen, ist doch der Erfahrungsaustausch die billigste Investition! Positiv wurde durch die Mitglieder aufgenommen, dass die Beratungen des Ortsverbandes an jeweils unterschiedlichen Orten des Nordharzes stattfinden. Einige dieser Orte hatte man doch lange nicht mehr gesehen und so wieder neu entdeckt. 

Der neue Ortsvorstand DIE LINKE. Nordharz (Region) stellt folg. Schwerpunkte für die nächsten beiden Jahre in den Mittelpunkt:

Vorbereitung der Landtags- und Bundestagswahl 2021, Verbesserung der medialen Wirkung, Verständigung zu aktuellen Fragen wird ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit sein, dass zwischen den Versammlungen des Ortsverbandes weiter die jeweiligen Fraktionen auf ihrer Ebene tagen werden. Diese werden öffentlich zu kommunalpolitischen Themen sein.

In Richtung der Landtagswahl, zu der der Ortsverband Nordharz (Region) den Landtagswahlkreis Blankenburg bildet, ist man schon einen Schritt weiter. So hat der scheidende Ortsvorstand den anwesenden Mitgliedern Michael Körtge als Direktkandidat empfohlen. Nach der Aussprache und Anfragen wurde diese Empfehlung, Michael Körtge als Direktkandidat für den Wahlkreis Blankenburg einstimmig bestätigt und die Wahl auf der dafür notwendigen Wahlkreisvertreterversammlung im November vorzunehmen.

In den neu gewählten Vorstand wurden gewählt: Renate Furcht (Heudeber), André Lüderitz (Ilsenburg), Rüdiger Seetge (Hessen), Frank Wermuth (Blankenburg).  Als Vorsitzender wurde Michael Körtge aus Rohrsheim wiedergewählt. Zur Seite wird ihnen ebenfalls der Geschäftsführer Rainer Zühlke (Blankenburg) wieder stehen.