20. September 2018

LINKE-MdB Jan Korte wirbt für Bundespreis gegen Lebensmittelverschwendung

 

Harzkreis/Berlin. „Zu gut für die Tonne!“ – so lautet das Motto einer Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, um Verbraucher für den Wert von Lebensmitteln zu sensibilisieren und sie zu ermuntern, beim Einkauf besser zu planen und weniger Lebensmittel wegzuwerfen. Bereits zum vierten Mal wurde nun der gleichnamige Bundespreis ausgerufen.

Wie der Erste Parlamentarische Geschäftsführer und LINKE-Bundestagsabgeordnete für Anhalt und den Harz, Jan Korte, mitteilt, wirft jeder Einwohner in Deutschland laut einer aktuellen Studie jährlich mindestens 55 Kilogramm Lebensmittel weg. Insgesamt landen in Privathaushalten 4,4 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, das sind täglich 150 Gramm pro Person. Die Bundesregierung habe sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der Lebensmittelabfälle bis 2030 zu halbieren.

 

„Um mehr Menschen zu motivieren, sich Gedanken über den Umgang mit Lebensmitteln zu machen, hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft den Bundespreis „Zu gut für die Tonne!“ ausgerufen. Der LINKE-Bundestagsabgeordnete Jan Korte unterstützt das Ziel, die Menge der Lebensmittelabfälle zu reduzieren und ruft engagierte Unternehmen, Privatpersonen, Kommunen, Bürgerinitiativen und Schulklassen im Harzkreis auf, sich mit einer kreativen Idee an dem Wettbewerb zu beteiligen.

 

Das Bewerbungsformular sowie alle Informationen rund um den Bundespreis finden Interessenten im Internet auf www.zugutfuerdietonne.de/bundespreis. Der Einsendeschluss ist der 31.

 

Oktober 2018. Unter den Bewerbern werden zwei Förderpreise vergeben, die mit 10.000 bzw. 5.000 Euro dotiert sind, erklärt LINKE-Bundestagsabgeordneter Jan Korte abschließend.