3. August 2018

Monika Hohmann unterstützt bestehende DRK-Strukturen im Harzkreis

Am Freitag, 3. August, wurde die neue Rettungswache des DRK-Kreisverbandes Quedlinburg/Halberstadt in der Quedlinburger Ballstraße feierlich eingeweiht. Bei einem Rundgang durch die sanierten Räumlichkeiten konnte ich mich persönlich davon überzeugen, dass sich die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter enorm verbessert haben.

So wurden u.a. neue Aufenthalts-, Schlaf und Sanitärräume und eine modern ausgestattete Küche geschaffen. Desweiteren verfügt die DRK-Rettungswache in dem denkmalgeschützten Haus in der Quedlinburger Neustadt über zwei sanierte und mit Schnelllauftoren ausgestattete zentrale Garagen, eine erweiterte und mit neuem Ölabscheider ausgestattete Waschgarage. Wie Geschäftsführer Michael Funke die Gäste informierte, wurden insgesamt 650.000 Euro investiert.

Mit Blick auf die Neuvergabe von Rettungsdienstleistungen durch den Landkreis Harz betont Monika Hohmann ihre Unterstützung der DRK-Standorte in Halberstadt mit 37 Arbeitsplätzen und Quedlinburg mit 28 Arbeitsplätzen, die es zu erhalten gelte. Ich appelliere an die Verantwortlichen in der Kreisverwaltung, die bewährten und gewachsenen Strukturen in der Rettungsdienstlandschaft zukunftsfähig zu gestalten. Die Kriterien für die Leistungsvergabe müssen für die 60 ehrenamtlichen Kreistagsmitglieder und die betroffenen Organisationen transparent und nachprüfbar sein sowie anhand des in der Region real vorhandenen Personals und Technik getroffen werden.