5. Mai 2018

Frühjahrsputz 2018

Auch in diesem Jahr folgten viele BürgerInnen Halberstadts den bereits zur Tradition gewordenen Aufruf vor Ostern, ihre Stadt und deren Ortsteile aufzuräumen, Wege, Grünflächen und Parkanlagen zu säubern. Am 03.04.2018 erfolgte der Startschuss zum diesjährigen Frühjahrsputz auf dem Parkplatz „Halberstädter See“. Offiziell ging diese Aktion bis 19.04.2018. Es wurden viele Termine und Flächen organisiert und bearbeitet. Nicht nur zu den offiziell geplanten Zeiten wurde gesäubert, viele Bürger pflegten auch Anlagen und Orte selbständig. Sie sorgten mit ihrem Einsatz für die Verschönerung des Stadtbildes. Die angemeldeten Arbeiten wurden durch die Ordnungsabteilung mit Werkzeug und in anderer Form tatkräftig unterstützt.

DIE LINKE Halberstadt führt schon einige Jahre außerhalb dieser Zeit, an historischen Orten, Arbeitseinsätze durch. So wird am, bzw. vor dem Todestag von Käthe Kollwitz, den 22.April, der Käthe – Kollwitz – Platz in Angriff genommen. Damit soll Käthe Kollwitz als große deutsche Grafikerin, Malerin und Bildhauerin, die stetz für den Frieden eintrat, geehrt werden. Dies zeigt sich insbesondere in ihren Werken, dem Plakat „Nie wieder Krieg“  von 1924 oder der Struktur für ihren gefallenen Sohn Peter. In diesem Jahr wurde der Eingang von der Friedensstraße zum Käthe - Kollwitz - Platz gereinigt. Es wurden die Rasenkantensteine freigemacht, der Weg gefegt und Blumen auf dem Beet gepflanzt.

Auf dem städtischen Friedhof wurde wieder das „Ehrenhain Verfolgte des Naziregimes“ und „Kämpfer gegen den Faschismus“ gesäubert.

Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr war am 05.Mai „200 Jahre Karl Marx“. Aus diesem würdigen Anlass wurde der Marx – Engels – Platz in einen ansehnlichen Zustand versetzt. Es wurden die Kanten gesäubert, auf den Flächen das Unkraut beseitigt und geharkt.        Monika Hohmann, MdL, ließ es sich nicht nehmen, an diesen Tag zu Ehren von Karl Marx mit zu arbeiten. Besonders erfreulich ist, dass an unseren Aktionen, insbesondere auf dem Marx – Engels – Platz, BürgerInnen aus der Stadt, zum Werkzeug griffen und sich aktiv beteiligten.

Allen Mitgliedern und BürgerInnen, die sich aktiv an den Arbeiten beteiligt haben, ein Dank.

Dieter Bergt